Industriemeister Textil

Industriemeister Textil

Industriemeister Textil übernehmen Führungsaufgaben in der Textilproduktion und -verarbeitung. Die innovative Branche bietet gute Berufsaussichten - besonders im Bereich der technischen Textilien.

Was ist ein Industriemeister Textil?

Industriemeister der Fachrichtung Textilwirtschaft übernehmen eine leitende Position in der Herstellung und Verarbeitung von Textilien. Zum Berufsbild gehören hauptsächlich organisatorische und planerische Tätigkeiten, die auch von betriebswirtschaftlichen Aspekten beeinflusst werden.

In der deutschen Textilindustrie ist vor allem die Sparte der technischen Textilien stark. In diesem innovativen und wachsenden Umfeld hast Du als Industriemeister Textil gute Berufsaussichten.

Anbieter des Industriemeisters Textil

Bei folgenden Instituten kannst Du eine Weiterbildung zum Industriemeister Textil absolvieren:

Berufsbild

Aufgaben des Industriemeisters Textil

Als Industriemeister Textil bist Du für einen reibungslosen Ablauf der Herstellung und Verarbeitung von Fasern, Garnen und Stoffen verantwortlich. Du koordinierst und optimierst Arbeitsprozesse sowie den Einsatz von Mitarbeitern. Auch für die Bereitstellung der Betriebsmittel trägst Du Sorge. Des Weiteren bist Du für die Qualitätskontrolle sowie die Einhaltung von Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutzmaßnahmen zuständig. All diese Aufgaben und Tätigkeiten führst Du unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Kriterien aus. So sind beispielsweise Budget-, Mengen- und Terminvorgaben einzuhalten.

Prozentuale Aufgabenverteilung

Welche Fertigkeiten und Kenntnisse sind gefragt?

  1. Textilwirtschaftliche Kenntnisse
  2. Organisationstalent
  3. Führungskompetenz
  4. Technisches Verständnis
  5. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  6. Handwerkliches Geschick

Als Industriemeister Textil sind in erster Linie Fachkenntnisse im Bereich Textilwirtschaft wichtig. Außerdem solltest Du über Führungskompetenzen und Organisationstalent verfügen, da Dir oft Mitarbeiter unterstehen und Du für einen Teilbereich der Produktion verantwortlich bist. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und technisches Verständnis vervollständigen Dein Profil.

In welchen Branchen arbeite ich als Industriemeister Textil?

Als Industriemeister Textil findest Du in der Textil- und Bekleidungsindustrie eine Anstellung. Diese umfasst drei Bereiche:

  • Bekleidungstextilien
  • Haus- und Heimtextilien
  • Technische Textilien

In Deutschland sind vor allem die technischen Textilien wichtig. Diese machen etwa die Hälfte des Gesamtumsatzes der Branche aus. Technische Textilien kommen beispielsweise in der Automobilbranche, im Luftverkehr, im Bauwesen und im Gesundheitswesen zum Einsatz. Schwerpunkte der Textil- und Bekleidungsindustrie befinden sich vor allem in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Hier gibt es besonders viele Textil- und Bekleidungshersteller.

Wie sehen die Berufsaussichten für Industriemeister Textil aus?

Deutschland ist der viertgrößte Exporteur von Textilien nach China, Hongkong und Italien. Während Bekleidung vor allem in Niedriglohnländern hergestellt wird, spielen in Deutschland technische Textilien eine bedeutende Rolle. In dieser Sparte ist ein Wachstum zu verzeichnen. Neuartige Fasern und Textilien tragen hier wesentlich zur Weiterentwicklung der Branche bei. Die Notwendigkeit von qualifizierten Fachkräften bietet Dir als Industriemeister Textil gute Berufsaussichten.

Welche beruflichen Perspektiven gibt es?

Nach der Weiterbildung zum Industriemeister Textil kannst Du Dich noch spezialisieren oder eine Weiterbildung anschließen, um Deine Karriere auszubauen. Auch ein Studium ist möglich.

Spezialisierung:

Du kannst Dich auf eine Sparte der Textilindustrie spezialisieren, beispielsweise auf Textilveredelung, Spinnereitechnik oder Maschenwarenherstellung. Alternativ besteht für Dich die Option, Deine Kenntnisse in einem bestimmten Arbeitsbereich wie der Arbeitsvorbereitung oder Qualitätssicherung auszubauen.

Aufstiegsweiterbildung:

Ein weiterer Karriereschub ist mit der Fortbildung zum Techniker oder Technischen Betriebswirt möglich. Damit erreichst Du eine höhere Qualifizierung und kannst bis ins obere Management aufsteigen.

Studium:

Ein Weg in die obere Führungsebene stellt auch ein Studium dar. Mit dem Meister kannst Du an jeder Fachhochschule in Deutschland und in den meisten Bundesländern sogar an Universitäten studieren. Entsprechende Studiengänge für Industriemeister Textil sind:

Selbstständigkeit:

Als Industriemeister Textil hast Du ebenso die Möglichkeit, Dir Deine fachlichen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse zunutze zu machen und Dein eigenes Unternehmen zu gründen. Dies kann beispielsweise ein Zulieferbetrieb für die Textilindustrie sein.

Welche Alternativen gibt es zum Industriemeister Textil?

Ähnliche Industriemeister wie der Industriemeister Textil sind der Webermeister, der Stickermeister und der Textilreinigermeister. Diese haben ebenfalls leitende Aufgaben, jedoch sind praktisch-handwerkliche Tätigkeiten ein wichtiger Bestandteil des Berufsbildes.

Eine weitere alternative Weiterbildung, die dem Qualifikationsniveau des Industriemeisters entspricht, ist der Technische Fachwirt. Dieser übernimmt in Industrie- und Handwerksbetrieben Aufgaben im Bereich Planung, Organisation und Produktionsüberwachung sowie kaufmännische Tätigkeiten.

Gehalt des Industriemeisters Textil

 Gehalt
Frauen2.300 €
Männer3.000 €
Durchschnitt2.900 €

Kurzinfo: Da Du mit der Weiterbildung zum Industriemeister Textil in eine höhere Position aufsteigen kannst, verbessert sich auch oft Dein Gehalt. Der tarifliche Bruttogrundlohn liegt bei etwa 3.000 €.

Faktoren wie die Region, Unternehmensgröße und Berufserfahrung beeinflussen Dein Einkommen.

Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Industriemeister Textil besteht aus drei Teilen: den „Fachübergreifenden Basisqualifikationen“ (BQ), den „Handlungsspezifischen Qualifikationen“ (HQ) und der „Ausbildung der Ausbilder“ (AdA). Lehrgänge gibt es hauptsächlich in Teilzeit, aber auch ein Vollzeitkurs ist möglich. Die Fortbildung zum Industriemeister Textil eignet sich für Fachkräfte aus der Textilwirtschaft, die eine Führungsposition und ein erweitertes Aufgabenfeld anstreben.

Verteilung der Prüfungsanteile in Prozent

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Qualifikation zum Industriemeister Textil umfasst folgende Inhalte:

1. Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen /Ausbildung der Ausbilder (AdA)

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildungen planen
  • Ausbildungen vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildungen durchführen und abschließen

2. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen (BQ)

  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebliche Zusammenarbeit
  • Methoden der Information, Kommunikation und Planung anwenden

3. Handlungsspezifische Qualifikationen (HQ)

  • Handlungsbereich Technik
  • Fertigungstechnik
  • Betriebstechnik
  • Handlungsbereich Organisation
  • Betriebskosten
  • Kommunikations-, Planungs- und Steuerungssysteme
  • Prozessoptimierung
  • Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • Handlungsbereich Führung und Personal
  • Personalführung und -entwicklung
  • Qualitätsmanagement

Wie läuft die Weiterbildung zum Industriemeister Textil ab?

Die Weiterbildung zum Industriemeister Textil vermittelt Dir alle wichtigen Kenntnisse, die Du für die Prüfung benötigst. Gemeinsam mit anderen Teilnehmern besuchst Du den Unterricht in Vollzeit oder Teilzeit.

Welche Weiterbildungsformen gibt es für die Fachrichtung Textil?

Am weitesten verbreitet sind Lehrgänge zum Industriemeister Textil in Teilzeit. Der Vorteil dieser Unterrichtsform ist, dass Du Dich ohne Verdienstausfall fortbilden kannst. Der schnellste Weg zum Abschluss stellt ein Lehrgang in Vollzeit dar.

Für wen ist die Weiterbildung geeignet?

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus der Textilwirtschaft. Für folgende Ausgangsberufe bietet sich der Industriemeister Textil an:

  • Modeschneider
  • Modenäher
  • Maschinen- und Anlagenführer Textiltechnik
  • Maschinen- und Anlagenführer Textilveredlung
  • Produktionsmechaniker Textil / Textilmechaniker
  • Produktveredler Textil
  • Produktprüfer Textil
  • Technischer Konfektionär
  • Bekleidungstechnischer Assistent
  • Textiltechnischer Assistent

Wie hoch ist der Praxisanteil in der Weiterbildung?

Die Weiterbildung zum Industriemeister Textil vermittelt Dir im Unterricht anhand von praxisnahen Beispielen alle nötigen Kenntnisse. Der Umgang mit Auszubildenden und Mitarbeitern wird beispielsweise in Rollenspielen geübt.

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Die Kosten der Weiterbildung zum Industriemeister Textil lassen sich mithilfe des Aufstiegs-BAföGs finanzieren. Auch kannst Du mit Deinem Arbeitgeber besprechen, ob er Dich mit einem Zuschuss zu den Lehrgangskosten unterstützt. Bei Arbeitslosigkeit sind Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit eine Möglichkeit, die Weiterbildung zu finanzieren.

Prüfung

Die Industriemeisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt und führt zu einem staatlich anerkannten Abschluss. Sie besteht aus den beiden Teilen „Fachübergreifende Basisqualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“. In der Prüfung erwarten Dich schriftliche Aufgaben, Situationsaufgaben und ein Fachgespräch. Um eine Zulassung zu erhalten, sind eine abgeschlossene Ausbildung und Berufspraxis nötig. Mehr dazu erfährst Du auch in der Prüfungsordnung.

Voraussetzungen zur Prüfung

Um zur Prüfung der „Basisqualifikationen“ zugelassen zu werden, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Textilwirtschaft oder
  • Eine abgeschlossene Ausbildung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und mindestens ein Jahr Berufserfahrung oder
  • mindestens 4 Jahre Berufspraxis

Für die Prüfung der „Handlungsspezifischen Qualifikationen“ gelten diese Voraussetzungen:

  • Ablegen des Prüfungsteils „Fachübergreifende Basisqualifikationen“ vor nicht mehr als 5 Jahren und
  • Ein weiteres Jahr Berufserfahrung und
  • Nachweis über den Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung, beispielsweise durch einen AdA-Schein

Welche Prüfungsinhalte gibt es?

Die Prüfung zum Industriemeister Textil ist zweigeteilt und prüft die „Fachübergreifenden Basisqualifikationen“ und die „Handlungsspezifischen Qualifikationen“. Die „Berufs- und Arbeitspädagogischen Qualifikationen“ werden in einer gesonderten Prüfung abgenommen. Die Prüfungsinhalte entsprechen den Weiterbildungsinhalten.

Wie ist die Prüfung organisiert?

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt bei der IHK. Von dieser erhältst Du eine Zulassung zur Prüfung. Dich erwarten Prüfungsfragen, die Du schriftlich beantwortest sowie schriftliche Situationsaufgaben und ein Fachgespräch. Folgende Tabelle gibt Dir Auskunft über die Prüfungsart und Dauer der einzelnen Fächer:

PrüfungsteilPrüfungsfächerPrüfungsartPrüfungsdauer
BQRechtsbewusstes HandelnSchriftlich*Jeweils 90 Min., insgesamt max. 7 Std.
Betriebswirtschaftliches Handeln
Zusammenarbeit im Betrieb
Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
HQHandlungsbereich „Technik“Schriftliche Situationsaufgabe*, ein Fach inkl. FachgesprächSchriftl. Situationsaufgabe: je 1 Std., insgesamt max. 4 Std. Fachgespräch: 45-60 Min.
Handlungsbereich „Organisation“
Handlungsbereich „Führung und Personal“

*Du kannst Dich mit einer mündlichen Ergänzungsprüfung verbessern, wenn Du in maximal einem Fach pro Prüfungsteil die Note 5 bekommst. Die mündliche Prüfung soll maximal 20 Minuten dauern und wird im Verhältnis 1:2 mit der schriftlichen Note verrechnet.

Prüfungsfragen

Bei der Prüfungsvorbereitung gibt es verschiedene Methoden. Neben dem Lernen und Zusammenfassen von Unterrichtsstoff ist auch das Lösen von Prüfungsaufgaben effektiv. So lernst Du die Prüfungsfragen kennen und weißt, worauf es bei der Beantwortung ankommt.
Nutze auch die Möglichkeit, Dich mit anderen Prüfungsteilnehmern und Industriemeistern auszutauschen, beispielsweise in Foren wie pruefungsfragen.info.

Wann sind die Prüfungstermine?

Die Prüfung der Basisqualifikationen erfolgt bundesweit einheitlich. Die Termine für die handlungsspezifischen Qualifikationen können von IHK zu IHK variieren. Die genauen Prüfungsdaten kannst Du bei Deiner zuständigen IHK erfragen.

Buchempfehlung

Die Prüfung der Industriemeister - Basisqualifikationen

Dieses Buch bietet eine gute Unterstützung bei der Vorbereitung auf die erste IHK-Prüfung, die Basisqualifikationen.

Buchempfehlung für Industriemeister

Zusammenfassung

Die Top 4 Gründe für den Industriemeister Textil:

  • Die Weiterbildung zum Industriemeister Textil bereitet Dich auf neue, verantwortungsvolle Aufgaben vor.
  • Mit dem AdA-Schein kannst Du als Ausbilder tätig sein und qualifizierte Nachwuchskräfte ausbilden.
  • Mit der Weiterbildung zum Industriemeister Textil kannst Du eine leitende Position übernehmen und somit mehr verdienen.
  • Der Meister Abschluss ermöglicht Dir ein Studium an einer Fachhochschule und in vielen Bundesländern auch an einer Universität.